Herzlich Willkommen beim SV Kappelwindeck e.V.!

SVK und SR Y Burg räumen bei Sterne des Sports ab

 

Am 19.09.2017 waren sowohl die Vertreter des SRY Burg Steinbach, als auch des SV Kappelwindeck zu einer besonderen Ehrung, der Verleihung der „Sterne des Sports“ – einem gemeinsamen Wettbewerb des Deutschen Olympischen Sportbundes und der Volks- und Raiffeisenbanken – bei der Volksbank Bühl eingeladen. Dabei werden nachhaltiges und über das normale Breitensportprogramm hinausgehendes Engagement, welches einen Beitrag zum Gemeinwohl in der Region leistet, ausgezeichnet.

 

Die drei im Voraus eingereichten Projekte des SRY und des SVK waren nach den Kriterien der Jury alle von besonderer gesellschaftlicher Bedeutung und somit erfolgreiche Gewinner des Stern des Sports in Bronze. In feierlichem Rahmen wurden die Preisträger von Claus Preiss, dem Vorstandsvorsitzenden der Volksbank Bühl, mit der Trophäe und einem Preisgeld geehrt.

 

Das Projekt „Persönlichkeitsprofil entdecken“, das mit der A- und B Jugend männlich der SG durchgeführt wurde, erreichte genau wie das „Eltern-Kind-Turnier“ der D-Mädels den 3. Platz und somit den kleinen Stern des Sports in Bronze.

 

Im Bild von links: Vorstandsvorsitzender der Volksbank Claus Preiss, Projektverantwortliche Gabi Friedrich, Vorstand Jürgen Friedrich, Kassier Anna Falk und Hans-Jörg Meier als Mitglied der Volksbank .

Saisonstart durch den Zwetschgenfestumzug

 

Einige Nachwuchshandballer des SV Kappelwindeck nahmen am diesjährigen Zwetschgenfestumzug 2017 teil. Bei sonnigem Wetter ging es mit dem Bollerwagen und einem kleinen Handballtor auf die Umzugsstrecke. Begeistert wurden unterwegs dem Publikum einige Wurfübungen gezeigt. Für die Kinder war dies mal ein besonderer Saisonauftakt.

Lieben Dank den jungen Handball–Stars und den teilnehmenden Trainern, die den Handballsport immer wieder lebendig machen.

Gleichzeitig übernahmen aktive Spieler des SVK die Getränkebewirtung vor und nach dem Umzug auf dem UHU Parkplatz für alle teilnehmenden Gruppen.

Hier einen Dank an die Vereine sowie der Stadt Bühl die uns dies ermöglichten, dem Zwetschgenfest einen geselligen Rahmen zu geben.

Rad-Tour der "Alten Herren " des SVK vom 06.07. – 09.07.2017

 

Nachdem seit Ende April diesen Jahres jeweils an den Freitagabenden fleißig mit den MT-Bikes trainiert wurde, freuten sich alle der radfahrenden „Alten Herren“ ausnahmslos auf die Radtour im Allgäu. Der Luftkurort Nesselwang mit seinen 3 ½ Tausend Einwohnern rief, genauer  gesagt der Brauerei-Gasthof „Hotel Post“ , war für die nächsten Tage unser Quartier .
Am Mittwochabend wurden die Mt-Bikes, - in diesem Jahr waren erstmals 7 von 18 Rädern elektrisch betrieben -, in den Sprinter verladen, der wie auch die Jahre zuvor von Eberhard Rapp, Inhaber der Schreinerei Rapp, gesponsert wurde.
Das Wochenende war wie immer bestens von Manfred Meier (Gugge) durchorganisiert, der mit seiner Frau Erika immer in einer Vor-Tour die entsprechenden Tagestouren für uns zusammenstellt.
Am Donnerstag ging es in Fahrgemeinschaften los ins Alpenvorland. Trotz vieler Baustellen mit zähflüssigem Verkehr waren alle gegen 12.00 Uhr vor Ort. Nach einem zünftigen Weißwurstfrühstück ging es um 14.00 Uhr auf Einroll-Tour. Drei von uns konnten leider erst am späten Abend, bzw. am nächsten Morgen zu uns stoßen.
Angesagt war eine kleine Seen-Runde und der Besuch einer weiteren Hausbrauerei mit Käserei. Trotz der ausgedehnten Rast dort, kamen wir am Ende nach ca. 2 ½ stündiger Fahrzeit auf 46 km und  685 Höhenmeter. Den Abend verbrachten wir im Biergarten unseres Brauerei-Gasthofes.
Am Freitag ging es nach dem Frühstück  gegen 9.00 Uhr aufs Rad. Die Tour führte uns auf Nebenstraßen, Feldwegen und Trails bei stetigem Auf und Ab in Richtung Hopferau – Hopfensee - Füssen Altstadt – Forggensee - Schwangau – Rosshaupten - Rieden – Eisenberg – Kappel wieder nach Nesselwang zurück. Die Tagesleistung war mit 76 km und 926 Höhenmetern bei 4 Std. 19 Min. Fahrzeit entsprechend länger/höher. Um 19.00 Uhr begann dann in unserem Gasthof mit Hausbrauerei die Brauereibesichtigung mit anschließender Bierprobe. Von der Senior-Chefin persönlich durchgeführt, erfuhren wir viel Wissenswertes um die Herstellung des bayrischen Grundnahrungsmittel. Da sich der anstrengende Tag und auch die Bierprobe nun bemerkbar machten, zogen wir es vor, das Abendessen abermals hier im Hotel Post bei Zithermusik einzunehmen. Nach ausgiebiger Analysierung des zurückliegenden Tages begann eine kurze Nacht.
Am Samstag ging es gegen 9.00 Uhr wieder auf die Räder. Heute stand die Königsetappe an. Diese führt uns über Pfronten auf gut befahrbaren Wegen und durch grüne Weidenflächen mit den hellbraunen, typischen, bayrischen Milchkühen bei ständigen Glockengeläut  in die beiden wunderschönen Täler Vilstal und Tannheimer Tal. Ganz am Ende des Tals machten wir eine Rast an einem von fast nackten Bergen eingerahmten Badesee. Weiter ging es dann über den Ort Vils zum Alatsee und weiter zum Weißensee zurück über Pfronten nach Nesselwang, wo wir nach 4 ½ Std. Fahrzeit, genau 80 km und 1.116 Höhenmetern bei noch trockenem Wetter eintrafen. Das Abendessen nahmen wir im Grillhouse Sonnenbichl ein, die vier Sorten Fleisch und ein Salatbüffet günstig anboten. Natürlich war es selbstverständlich, dass wir zu den letzten Gästen gehörten.  In der Nacht regnete es nochmals fast durchgehend.
Am Sonntag, nach dem Frühstück und Räumung der Zimmer sollte es mit der Königskarte des Fremdenverkehrsvereins Nesselwang , die wir durch den Aufenthalt als Schmankerl erhalten hatten, mit der Alpspitzbahn auf 1.500 m Höhe gehen. Dort hätten wir nochmals einen tollen Blick auf die zurückliegenden Rad-Touren erhaschen können. Doch das Wetter machte uns einen Strich durch die Rechnung, ebenso wie auf die Wanderung  zurück ins Tal.
Wegen der schlechten Witterung und Sicht entschlossen wir uns zur Heimfahrt und für einen Abschluss in Heimatnähe. Nach ca. 4 Std. Fahrt kamen wir alle wieder gesund und wohlbehalten zurück. Bis auf zwei Plattfüße und einer festgefahrenen Scheibenbremse an den Bikes gab es keine Komplikationen.

FSJ’ler gefunden

Jan Keller und Linus Demler, zwei „Eigenwächse“ aus der Jugend, unterstützen im Schuljahr 2017/2018 im „Freiwilligen Sozialen Jahr“ an Schulen, Kindergärten und im Jugendtraining.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© SV Kappelwindeck